Presseberichte

Hier finden Sie aktuelle Pressemeldungen der TIROLER VERSICHERUNG.

TIROLER Presseberichte

Ohne Vereine bekommt das Herz der Alpen Rhythmusstörungen

INNSBRUCK: Was wäre ein Sommer ohne Zeltfeste, ein Feiertag ohne Musikkapelle, Jugendliche ohne Freizeitbeschäftigungen, kurz gesagt: ein Dorf ohne Vereine? Obwohl die Vereine in Tirol noch florieren und es nie so viele gab wie heute, wird es immer schwieriger Menschen für Funktionärspositionen zu finden. Durch die steigenden Haftungsrisiken, die Bürokratie und die gesetzlichen Auflagen, sowie die zunehmenden Abgaben wird die Vereinsarbeit bedroht. In Tirol gibt es 11.197 registrierte Vereine, die eine enorme gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung für das Land haben. Um diese Werte in Zahlen greifbar zu machen, gab der Verein Tiroler Zeltfestkultur mit Unterstützung der TIROLER VERSICHERUNG – ihres Zeichens ja ebenfalls als Verein (Versicherungsverein) mit über 120.000 Mitgliedern organisiert – eine Studie in Auftrag. Ein Projektteam des MCI Management Center Innsbruck hat die Bedeutung der Vereine in Tirol qualitativ wie auch quantitativ erhoben. Im Rahmen der Studie wurden knapp 600 Tiroler Vereinsmitglieder befragt. Die Ergebnisse schließen die Lücke zu dem bisher fehlenden statistischen Datenmaterial zu diesem Thema. Mehr erfahren

Die Österreichischen Länderversicherer

Die Vereinigung Österreichischer Länderversicherer (VÖL) – dazu zählt auch die TIROLER VERSICHERUNG – blickt auf ein gutes Jahr 2015 zurück – das Prämienwachstum betrug 1,56 %., bei der TIROLER +4,76%. Somit konnten die Länderversicherer weiterhin den 4. Platz im heimischen Versicherungsranking einnehmen. Mehr erfahren

Tag der Sicherheit 2016: Schützenhilfe für den Schutzengel

Wer die wilde Entschlossenheit und Kreativität von Kindern kennt, wenn es darum geht, an spitze, scharfe oder brandheiße Gegenstände zu gelangen oder sich von irgendwo in die Tiefe zu stürzen, der ahnt, dass Schutzengel einen knallharten Job haben. Und wenn man weiß, dass sich in Österreich trotzdem alle drei Minuten ein Kind verletzt, wird klar, dass die geflügelten Beschützer mehr Unterstützung brauchen als Gottvertrauen alleine. Schon weil Kinder keine Flügel haben. Etwa alle drei Wochen stürzt in Österreich ein Kind aus einem Fenster. Ein verschließbarer Fenstergriff kann dieser tödlichen Gefahr einen Riegel vorschieben. Mehr erfahren

Maibaumkraxeln, Muttertagskonzert und andere „Hochrisiko-Veranstaltungen“

Jetzt im Frühjahr blüht das Tiroler Vereinsleben wieder so richtig auf. Die Maibaumkraxler schmieren ihre Wadln, die Musikkapelle probt fürs erste Platzkonzert. Aber Achtung: für die veranstaltenden Vereine kann der Maitanz schnell zum Kriminal-Tango werden!
Mehr erfahren

Endlich volljährig … aber wo Rechte, da auch Pflichten

Der lang ersehnte 18. Geburtstag – neue Freiheiten, Erwachsenen-Rechte, alle Möglichkeiten. Um das alles auch wirklich genießen zu können, sollte man die damit verbunden Pflichten kennen: Änderungen bei gesetzlichen Haftungen, Mitversicherungen, Familienbeihilfe, Sozialversicherung bzw. Krankenkasse. Mehr erfahren

„NICE“ ist das Tiroler Jugendwort 2015

500 Schülerinnen und Schüler wählten ihr Lieblingswort des Jahres Mehr erfahren

Sicher in die Schule

Die Sommerferien neigen sich langsam aber sicher dem Ende zu und bald marschieren wieder viele Kinder mit ihren Schultaschen Richtung Schule. Routiniert bestreiten Tirols Schüler ihren Schulweg – zweimal am Tag, fünfmal die Woche und das fast 40 Wochen im Jahr. Den Weg kennen sie in- und auswendig und trotzdem lauern gerade hier zahlreiche Gefahren für die Kinder, die oftmals unterschätzt bleiben. Mehr erfahren

Tiroler fühlen sich mehr von Erdbeben bedroht, als von Hochwasser, Muren und Lawinen!

INNSBRUCK (2015-06-18) – Nach den Unwettern im Sellrain- und Paznauntal führte die TIROLER VERSICHERUNG eine Online-Umfrage zu den Themen „Naturgewalten, Risikobewusstsein und Sicherheitsempfinden“ durch. Dabei wurden Tiroler Gemeinden sowie in Tirol lebende Personen zu ihrer Risikoeinschätzung von Naturgewalten, ihrem Wissen betreffend Katastrophenhilfe und ihrem aktuellen Versicherungsstatus befragt. Die Ergebnisse wurden am Donnerstag in Innsbruck präsentiert. Mehr erfahren
Ihr TIROLER Ansprechpartner
Reiter Martin
Martin Reiter

T +43 512 5313 1219 +43 512 5313 1219
F +43 512 5313 1299
martin.reitertiroler.at